Samstag, 28. März, 19 Uhr: Marcel Dupré: Der Kreuzweg

Ein besonderes Orgelkonzert gibt es am Samstag, dem 28. März, um 19 Uhr in der Morizkirche.

Auf dem Programm steht ein großartiges Werk französischer Orgelmusik: "Der Kreuzweg" von Marcel Dupré. In 14 Stationen beschreibt der Komponist den Leidensweg Christi von der Verurteilung bis hin zur Grablegung. Dupré nimmt in seinen expressiven und mal aufwühlenden, mal anrührenden (Jesus begegnet den Frauen von Jerusalem) Kompositionen Bezug auf Texte von Paul Claudel, die in diesem Konzert ebenso gelesen werden wie einige sich darauf beziehende Bibelstellen.

Die kürzlich um zwei Bassregister erweiterte Orgel bietet eine große Palette an Klangfarben für diese Musik.

KMD Prof. Carsten  Klomp, * 1965 in Hagen/Westf., studierte an der Detmolder Musikhochschule Schul- und Kirchenmusik, Klavier-Seminar und Künstlerisches Hauptfach Orgel, daneben Germanistik an der Universität Bielefeld. Neben dem Studium war er von 1986-92 Kirchenmusiker an der Herdecker Stiftskirche, danach Kreiskantor an der Bremerhavener Christuskirche und von 1995-2012 als süd-badischer Landeskantor an der Freiburger Ludwigskirche tätig. Hier gründete er neben verschiedenen erfolgreichen  Konzertreihen (2000 spielte Klomp das gesamte Orgelwerk J.S. Bachs) auch die Freiburger Kantorei und das Herdermer Vokal-ensemble. Neben seiner kirchlichen Tätigkeit hatte Klomp eine Improvisations-professur an der Freiburger Musikhochschule inne und baute in seiner Eigenschaft als Landeskantor das kirchenmusikalische Ausbildungszentrum „Haus der Kirchenmusik“ auf, welches er bis Ende 2019 geleitet hat. Seit Oktober 2012 ist Klomp Professor für künstlerisches Orgelspiel an der Heidelberger Hochschule für Kirchenmusik, seit September 2013 auch Organist der Heidelberger Universitäts-kirche. Neben seiner umfassenden Konzerttätigkeit ist Klomp als Komponist und Herausgeber in namhaften deutschen Verlagen tätig und ist Mitherausgeber des „Forum Kirchenmusik“.

Eintritt frei!