Sonntag, 24. November, 17 Uhr: Guiseppe Verdi: Messa da Requiem

Der Coburger Bachchor singt in seinem nächsten Konzert eines der berühmtesten und beeindruckendsten Kirchenmusikwerke des 19. Jahrhunderts: Giuseppe Verdis "Requiem".

Dieses gewaltige Werk erklingt am Sonntag, dem 24. November, um 17 Uhr in der Morizkirche.
Es singen und musizieren:
Sopran: Olga Shurshina
Mezzosopran: Kora Pavelic
Tenor: Roman Payer
Bass: Michael Lion
Chor Landestheater Coburg - Einstudierung: Mikko Sidoroff
Stadtkantorei Bayreuth - Einstudierung: Michael Dorn
COBURGER BACHCHOR
Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg
Leitung: Peter Stenglein

Eintrittskarten gibt es z.B. beim Coburger Tageblatt, bei der Neuen Presse Coburg und hier im Onlineshop

"Vielleicht seine beste Oper" - so kommentierte der irische Dramatiker (und Musik-Kenner) George Bernhard Shaw das "Requiem" von Giuseppe Verdi. Die "Messa da Requiem" entstand in den Jahren 1872/1873 und ist dem Dichter Alessandro Manzoni gewidmet, dem wichtigsten Vertreters der  Romantik in Italien. Verdi schildert in seinem Werk die existenzielle Erfahrung des Todes aus der Sicht des Individuums, seine Trauer, seine Angst, seine Verstörung, aber auch seine Hoffnung und Zuversicht.

Konzert in Zusammenarbeit mit dem Coburger Landestheater und der Stadtkantorei Bayreuth.

Übrigens: die gleichen Mitwirkenden musizieren das Verdi-Requiem am Samstag, 23. November, um 19.30 Uhr in der Stadtkirche Bayreuth. Die Leitung dort hat GMD Roland Kluttig.