WÄHLERISCHES CEMBALO

Am Sonntag, dem 21. Oktober, um 17 Uhr gibt es eine absolute musikalische Rarität: Zwei Cembalisten mit argentinischen Wurzeln, die seit Jahrzehnten in Europa leben, spielen Musik aus zwei Kontinenten an zwei Instrumenten. Unter dem Motto „Vom Barock zum Tango“ erklingt Musik von Johann Sebastian Bach und Astor Piazzolla.

Am Cembalo: Mario Raskin (Paris) und Oscar Milani (Aurach-Bayreuth)

Eintrittskarten an allen bekannten Vorverkaufsstellen
und unter https://moriz-klingt.reservix.de/events

MARIO RASKIN wurde in Buenos Aires geboren und studierte Musik in Buenos Aires, Paris und Québec.

Seit 1983 lebt er als Cembalosolist und Kammermusiker in Paris. Er unterrichtet Cembalo am Conservatoire Joinville-le Pont.

1996 gründete M. Raskin das Musikfestival „La Saison Musicale de Montsoreau“. Vor kurzem hat er in Skopje und Buenos Aires Konzerte gegeben und Meisterkurse geleitet. Er konzertierte u.a. in Montreal, Barcelona, Neapel, und Brüssel sowie in mehreren Städten Frankreichs.

In diesem Sommer beteiligte er sich an der Interpretation der 555 Sonaten von Scarlatti, die von Radio France und Montpellier in Begleitung von 30 Cembalisten aus verschiedenen Ländern.

OSCAR MILANI wurde in Rosario,Argentinien, geboren. Nach dem Studium an der Musikhochschule seiner Heimatstadt erhielt er ein Stipendium der Stiftung „Bariloche“.

Solistisch und als Kammermusikpartner wirkte er in seiner Heimat bei den Ensembles „Pro Musica“und „Camerata Bariloche“mit.

Weitere Studien führten ihn nach Europa, u.a zu Gustav Leonhardt, Colin Tilney,Marinette Extermann, Johann Sonnleitner, Bob van Asperen und zu Kenneth Gilbert an die Musikhochschule Stuttgart.

Seit 1981 und bis 2011 unterrichtete er Cembalo,Kammermusik, und Generalbass an der Hochschule für Musik Nürnberg, seit 1984 an der BFSM Dinkelsbühl und seit 1993 an der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik Bayreuth. Zahlreiche Rundfunkaufnahmen beim BR, ORB ,Südfunk, SWF, und France Musique.

Die CD mit Werken Padre Martinis wurde von der Kritik hervorragend aufgenommen.

Das DUO RASKIN MILANI konzertierte in Frankreich, Deutschland, und in Dänemark.

Die CD mit Tangos für 2 Cembali brachte dem Duo eine Fülle hervorragender Kritiken ein, weil sie nicht zuletzt durch den musikalischen Wagemut und das südamerikanische Feuer der beiden Interpreten verblüffte. Wer wäre auch für die Transkriptionen der Tangos Astor Piazzolla berufener als zwei in Argentinien geborene und aufgewachsene Cembalisten, die jetzt in der Wahlheimat Deutschland bzw. Frankreich erfolgreich für die Musik ihres Herkunftslandes werben.

Im Jahr 2000 erschien eine CD Produktion mit Originalwerke und Transkriptionen von Orchester Suiten und Brandenburgische Konzerte J.S.Bachs die von der Fachpresse in Italien, Frankreich und die USA, hochgelobt wurde.

Anschließend folgte in 2003 Tangos Vol. 2 mit ähnlichem Erfolg.