Willkommen

bei Moriz klingt!

Hier finden Sie alle Informationen rund um das vielfältige musikalische Leben in St. Moriz, vom Veranstaltungskalender mit Online-Ticketing über Ensemble-Portraits bis zu Hörproben.

Sie möchten eine kirchenmusikalische Grundausbildung erhalten? Sehen Sie sich die Möglichkeiten für Orgelunterricht und andere Angebote an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 


Aktuelles

1. Advent
Bildrechte: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

1. Advent, Sonntag, 28. November, 16 Uhr
Das traditionelle Adventssingen muss leider ausfallen!

Samstag, 4., 11. und 18. Dezember, jeweils um 18 Uhr
Musik bei Kerzenschein
Ob die Musik bei Kerzenschein stattfindet, wird nächste Woche entschieden!

Leider mussten wir das geplante Konzert mit Bachs Weihnachtsoratorium am 3., Adventssonntag, 12. Dezember, absagen. Das Eintrittsgeld gibt es dort zurück, wo Sie die Karten gekauft haben. Allerdings wird es ein wenig dauern, denn es werden landauf landab wieder zahlreiche Veranstaltungen abgesagt, Reservix bat uns um ein wenig Geduld.

Auch in traurigen Zeiten gibt es gute Nachrichten!

Wir freuen uns über unsere neue Truhenorgel, die in der kommenden Woche ihr Zuhause in der Morizkirche beziehen wird. Das Instrument wurde gebaut in der Orgelbauwerkstatt Johannes Rohlf, Seitzental. Die Kirchenmusik bekommt ungeahnte neue Möglichkeiten mit diesem kleinen aber feinen Orgelwerk!

Das Instrument erklingt erstmals am 1. Advent.  

http://www.orgelbau-rohlf.de/home.htm

"Halleluja! Gott zu loben, bleibe meine Seelenfreud!"

Die Corona-Pause hatte auch ihr Gutes:

Peter Stenglein hat seine neue Orgel-CD eingespielt. an der Schuke-Orgel erklingen Werke von Bach, Töpfer, Rheinberger und Reger.
Die erste Aufnahme mit den beiden neuen Bassregistern! Der Bogen spannt sich vom kammermusikalischen Triosonatensatz über Präludium und Fuge e-Moll (BWV 548) bis zur Choralphantasie "Halleluja! Gott zu loben..." von Max Reger.

Die CD ist erhältlich in der Buchhandlung Riemann, Markt 9, oder hier

Mit der Orgel wird zum ersten mal ein Tasteninstrument zum "Instrument des Jahres" erklärt.

Die Orgel gilt als Königin der Instrumente und ist das größte Musikinstrument der Welt. Seit 2017 sind Orgelmusik und Orgelbau durch die UNESCO als Immaterielles Kulturerbe anerkannt. 

"Jede Orgel ist ein Unikat, weil sie einzig für den architektonischen Raum erbaut wird, in dem sie erklingen soll. Das für den Orgelbau und die Orgelmusik notwendige hochspezialisierte Wissen und die besonderen Fertigkeiten wurden von Handwerkern, Komponisten und Musikern über Jahrtausende entwickelt.“  Prof. Dr. Christoph Wulf, Deutsche UNESCO-Kommission

Die Landesmusikräte küren seit 2008 jedes Jahr gemeinsam ein Instrument des Jahres. Jedes Bundesland beruft eigene Schirmherrinnen und Schirmherren und hat seine eigene Vorgehensweise, um das länderübergreifende Ziel zu erreichen: Neugier und Aufmerksamkeit auf die vielen Facetten der Orgel zu lenken.

Nähere Informationen gibt es hier https://www.bayerischer-musikrat.de/orgel und hier https://www.instrument-des-jahres.de

Orgelwein
Bildrechte: Peter Stenglein

Orgelmusik und ein guter Tropfen Wein - das ist eine wunderbare Kombination - finden wir!

Zur Unterstützung der Orgelprojekte bietet die Kirchengemeinde St. Moriz jetzt vier verschiedene "Orgelweine" an.

So verschieden, wie die Vorlieben in der Musik sind, so unterschiedlich sind auch Weingeschmäcker. 
Es gibt deshalb vier verschiedene Weine:
- Wachenheimer Königswingert Riesling Kabinett, Pfalz (7,50 Euro)
- Sommeracher Katzenkopf Silvaner Kabinett, Franken (9,00 Euro)
- Primitivo Puglia "ELA" Amore e Sole, Apulien - Italien (7,50 Euro)
- Rioja Heredad Ugarte - Rioja - Spanien (7,50 Euro)

Die Weine gibt es bei Festen und Veranstaltungen rund um die Morizkirche, im Pfarramt und im Haus Contakt.

Unser Dank gilt der Weinhandlung Oertel in Coburg für die unkomplizierte Zusammenarbeit!

Unsere nächsten Termine